Bitte nicht.
Sag es nicht. Sag einfach nichts.
Bitte sieh mich nicht schon wieder so an, als ob du nichts loslassen kannst; und sag nicht diese gefährlichen drei Worte zu mir!
Bitte verzeih mir das. Verzeih mir alles. Verzeih die Worte, verzeih die Taten. Verzeih mir einfach, dass ich ich bin.
Und das alles tut mir leid, aber ich kann es nun einmal nicht ändern, du musst dich ändern. Ich habe schon zu viele Wandlungen hinter mir und zu viele Grausamkeiten, die du nicht siehst, aber die du einfach nur sagst.
Sag doch nichts, was nicht stimmt!
Nicht, wie ich zu sein habe oder wie du dir mich wünscht, denn so bin ich grundsätzlich nicht; und wenn du es zu mir sagst, werde ich niemals auch nur daran denken so zu sein. Deine Worte verhindern das. Deine Worte hindern mich.
Sag nicht, dass ich egoistisch bin, wenn ich mich doch so inbrünstig hasse. Und auch nicht, dass du weißt wie ich mich fühle, wenn du es dir niemals vorstellen kannst. Sag einfach nicht, warum ich das tue was ich tue, wenn du mich niemals verstehen kannst. Mit dieser Schnur die du mit deinen Wörtern spannst, versperrst du mir den Weg und lässt mich nicht weitergehen.
Sag mir nicht wer du bist, denn das weiß ich besser als du selbst. Erzähl mir nicht von all deinen guten Taten, wenn alles was du getan hast eine einzige Schande war.
Und sag mir verdammt noch mal nicht was ich zu tun habe. Denn das bestimme immer noch ich. Aber du hinderst mich, natürlich.
Dieses eine Mal sagst du bitte nichts. Sag nichts.
Nicht diese verletzenden Worte. Denn du brichst mich. Du brichst mir mein Herz. Schon wieder.
Mein Herz stellt hohe Ansprüche, ich weiß. Aber ich weiß auch, was ich verlangen kann, als der Mensch der ich nun einmal bin.
Diese simple Sache habe ich von dir verlangt, und du lehntest sie ab, hast mich aber nie losgelassen.
Und dafür muss ich dich jetzt hassen.
Denn ich weiß, was man von jemanden NICHT verlangen kann!
Sag bitte nichts, was mich schwach macht. Tu das nicht noch ein weiteres Mal.
Denn ich nehme Abstand. Abstand zu dir und deinem Leben, denn du bist giftig für meines. Und so sehr ich es verhindern wollte, es geht nicht. Es geht so nicht weiter. Denn ich kenne doch deine verdammten Worte dazu.
Aber diese Konversation geht weiter, in der niemand wirklich etwas sagt. Dieser Kampf geht weiter. Aber ich möchte, dass es endlich aufhört. Hör auf damit! Denn alles was du tust ist reden und nichts sagen. Du sagst nicht diese Dinge, die du solltest.
Und man sollte sowas von niemanden verlangen. Aber manchmal muss man. Und ich, ich habe das jetzt aufgegeben.
Also hör auf.

Maxi

Advertisements