1 –
Zwischen Stühlen und Zähnen zerbrech‘ ich mich,
ich such‘ dich hier vergeblich. Versteck‘ dich doch nicht.
Verdammt, ich hasse mich auch ohne dich.
Aber du kannst nicht ohne mich.
2 –
Das sieht man doch.
Goddamn, ich seh‘ dein Loch.
In riesengroß.
Wieso schubst du mich weg?
Goddess.
3 –
Ein Geist geht um im Familienhaus.
Das kennen wir doch so gut, man.
Wieso verjagen wir ihn nicht gemeinsam.
Das funktionierte schon einmal,
ich liebe dich, Mam.
Im Flüsterton: Wir sind doch alle so einsam.
Nimm jetzt wenigstens meine Hand!
4 –
Sag, wieso bauen wir uns solche Schubladen und halten sie dann ganz fest zu.
Ich kann so schlecht lügen und du dich so gut verkriechen.
Lieben wir nicht das Leben?
Zumindest das kann ich verstehen!

Maxi

Advertisements